Mathe Vital BannerZentrum Mathematik BannerTUM Banner

Ein Monochord mit drei Saiten

In welchem Verhältnis müssen die Saitenlängen eines Monochordes stehen, damit eine Konsonanz (ein Wohlklang) ertönt. Im Folgenden Applet kann man an den drei farbigen Punkten die Positionen einstellen an denen die Monochordsaiten abgegriffen werden. Die Slider an der rechten Seite kontrollieren die Lautstärke. Die Schwingungen (genau genommen die 2. Oberschwingungen) der jeweiligen Saiten werden graphisch angezeigt.

Bitte schalten Sie Java ein, um eine Cinderella-Konstruktion zu sehen.

Grundton:

In der Tat stellen sich harmonische Intervalle ein wenn die Saitenlängen in relativ kleinen ganzzahligen Verhältnissen zueinander stehen. Solche Verhältnisse lassen sich einfach einstellen, indem man eine bestimmte anzahl "Wellenberge" auf die Saiten verteilt. Enthält z.B. die rote Saite zwei Sinushalbschwingungen, die grüne Saite drei Sinushalbschwingungen und die blaue Saite vier Sinushalbschwingungen, so stehen die Frequenzen im Verhältnis 2:3:4. Musikalisch entspricht dies den Intervallen Prim/Quint/Oktave.

Hörexperiment: Für welche Saitenlängen ertönen Durdreiklänge?