Mathe Vital BannerZentrum Mathematik BannerTUM Banner

Obertöne

Wenn man einen Klang eines Instrumentes hört, so ist das in den allerseltensten Fällen ein reiner Sinuston. Vielmehr überlagern sich in einem solchen Klang viele verschiedene Schwingungen und sorgen für den Gesamteindruck eines Tones. Eine vollkommen periodische Schwingung (egal welcher Form) kann immer als Überlagerung von Sinustönen dargestellt werden. Hat der periodische Ton die Grundfrequenz $f$, so müssen Sinustöne der Frequenzen

\[ f,\;2{\cdot} f,\;3{\cdot} f,\;3{\cdot} f,\;4{\cdot} f,\;\ldots \]

überlagert werden, also das Doppelte, das Dreifache , das Vierfache der Grundfrequenz und so weiter. Die einzelnen Sinustöne werden als "Obertöne" der Grundfrequenz bezeichnet. Also setzt sich ein Klang aus einer Kombination des Grundtones und seiner Obertöne zusammen.

Im Applet unten kann man zu einem gegebenen Grundton Obertöne stufenlos hinzumischen. Die Klangfarbe des Tones ist dadurch in sehr weiten Grenzen beeinflussbar.

Bitte schalten Sie Java ein, um eine Cinderella-Konstruktion zu sehen.

Durch Drücken auf die "Solo"-Knöpfe kann man jeweils einen Oberton gezielt einzeln erklingen lassen.

Hörübung: Einen Klang an den Schiebereglern einstellen und dann versuchen, die einzelnen Obertöne gezielt aus dem Gesamtklang herauszuhören (Die Solotasten sind dabei sehr hilfreich).